+43 2236 380183 mail@lumasi.at
KMU DIGITAL Beratung – Bonus 50 %

KMU DIGITAL Beratung – Bonus 50 %

/ Archiv für eblaschka

Wie geh ich’s an?

In diesen Fokus-Beratungen können UnternehmerInnen systematisch und themenspezifisch Umsetzungsentscheidungen treffen. Gemeinsam mit der/dem Berater/in wird eine ganzheitliche Strategie für die Umsetzung entwickelt sowie konkrete Maßnahmen geplant.

Die Umsetzung von Maßnahmen ist nicht in der geförderten Beratung enthalten. Die Beratungen sind zu 50 % gefördert und werden von zertifizierten DigitalisierungsberaterInnen durchgeführt. Der Zuschuss pro Beratung beträgt max. 1.000,- Euro. Dazu wählen Sie einen von drei Beratungs-Schwerpunkten:

Fokus A: E-Commerce & Social Media

Der elektronische Verkauf und das elektronische Marketing stehen im Mittelpunkt dieser Beratung. Konkrete Schritte und Aktionen werden begleitet und Hilfe bei Entscheidungen angeboten.

Fokus B: Geschäftsmodelle & Prozesse

Von der elektronischen Rechnung, über digitale Geschäftsprozesse hin zur Logistik – entscheiden Sie, wo und wie Ihr Betrieb effizienter und wirtschaftlicher werden soll. Die zertifizierte Beratung hilft bei Entscheidungen und begleitet bei Schritten und Aktionen auf einem neuen Weg.

Fokus C: Verbesserung IT-Sicherheit und Datenschutz

Lücken und Verbesserungspotenziale werden analysiert und konkrete Maßnahmen gegen Datenverlust, Sicherheitslücken und Sicherheitsschwachstellen geplant. Auch die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung wird evaluiert. Es werden die richtigen Instrumente zur Verbesserung der Ist-Situation gefunden und die entsprechenden Schritte geplant.

Alle geförderten Beratungen werden durch eigens qualifizierte BeraterInnen (Unternehmensberater und IT-Dienstleister des FV UBIT und Mitglieder des FV Werbung und Marktkommunikation) durchgeführt, deren Ausbildung und Qualifizierung ebenfalls durch dieses Programm gefördert werden kann.

Hinweis: Die KMU DIGITAL Beratung ist unabhängig von Online Status-Check und Potentialanalyse buchbar. Je nach Interesse können Sie sich auch für Beratungen zu mehr als einem Schwerpunktthema anmelden. Die Förderzusage gilt für 3 Monate.

Achtung: Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zur Potentialanalyse und Beratung nur bis 31.3.2019 möglich ist. Ab dem Zeitpunkt der Förderzusage haben Sie sechs Wochen Zeit, alle Beratungen durchzuführen und alle erforderlichen Dokumente hochzuladen, um die Förderung abzuschließen.

Ihr Ansprechpartner

Get In Touch!

Elmar Blaschka

Beratung

Prechtlgasse 4 / 2
2511 Pfaffstätten

1 + 11 =

KMU DIGITAL Potentialanalyse – Bonus 100% gefördert

KMU DIGITAL Potentialanalyse – Bonus 100% gefördert

/ Archiv für eblaschka

Was soll sich wie ändern?

Die kostenlose Potentialanalyse ist eine Digitalisierungs-Erstberatung und wird von zertifizierten DigitalisierungsberaterInnen direkt im Betrieb durchgeführt. Dabei werden digitale Trends, Chancen und Risiken für das jeweilige Unternehmen systematisch analysiert.

Ja, Wir sind zertifiziert, Sie profitieren!

Eine Digitalisierungs-Landkarte hilft dabei, auch relevante Themen, die bisher nicht im Fokus des Unternehmens lagen, anzusprechen. Am Ende der Analyse steht ein Überblick über Möglichkeiten der Umsetzung.

Die Potentialanalyse ist für alle Unternehmen geeignet, für kleinere Unternehmen besonders empfohlen. Mit dem 100 % – Bonus ist die Potentialanalyse vollkommen kostenlos.

Die Potentialanalyse umfasst keine Analyse der bestehenden IT-Infrastruktur bzw. Datensicherheitsmaßnahmen.

Hinweis: Sie benötigen das Ergebnis des Online Status-Check für die Anmeldung zur Potentialanalyse. Die Förderzusage gilt für 3 Monate.

Achtung: Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zur Potentialanalyse und Beratung nur bis 31.3.2019 möglich ist. Ab dem Zeitpunkt der Förderzusage haben Sie sechs Wochen Zeit, alle Beratungen durchzuführen und alle erforderlichen Dokumente hochzuladen, um die Förderung abzuschließen.

 

Haben Sie Fragen? Die wichtigsten Antworten liefert KMU DIGITAL FAQ.

Ihr Ansprechpartner

Get In Touch!

Elmar Blaschka

Beratung

Prechtlgasse 4 / 2
2511 Pfaffstätten

9 + 7 =

DSGVO – Keine Panik!

DSGVO – Keine Panik!

Auch wenn viele Gerüchte gestreut und Horrorszenarien veröffentlicht wurden: die DSGVO gibt es eigentlich schon lange und für Unternehmen, die bis dato schon verantwortungsvoll mit den Daten ihrer Kunden umgegangen sind, ändert sich gar nicht sooo viel.

Sie haben den Überblick verloren? Kein Problem! Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Kontaktieren Sie uns einfach für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Elmar Blaschka, unser MacGyver des Datenschutzes, nimmt sich gerne für Sie Zeit!

Schmunzeln über die DSGVO?

Abgasskandal vs. Intel & Co

Abgasskandal vs. Intel & Co

Stellt euch vor, ihr geht an einer Straße oder auf einem Parkplatz eines Einkaufszentrums zwischen den Autos spazieren, klopft zweimal auf die Motorhaube eines beliebigen Autos, die Tür springt auf, ihr steigt ein und der Motor startet…. und wenn ich sage ein “beliebiges Auto”, dann meine ich tatsächlich ein jedes Auto auf diesem Planeten.

In den letzten Tagen wurde viel über die Medien zu den aktuellen Sicherheitslöchern in elektronischen Geräten berichtet. Betroffen sind Computer, Server, Tablets, Smartphones und eigentlich alle Devices, die wir im Alltag verwenden. Das Ausmaß dieser Sicherheitslöcher ist so dramatisch, dass sie sogar “Meltdown” und “Spectre” genannt wurden: “Kernschmelze” und “Schreckgespenst”, ein ziemlicher Supergau also.

Aber im Gegensatz zum medial total gepushten Abgasskandal eines deutschen Autoherstellers im vergangenen Jahr, findet man die Meldungen zu diesem Problem eher unter “ferner liefen”… und das, obwohl so gut wie jeder Benutzer weltweit davon betroffen ist. Die Abgassache ist allerdings ein – auf gut wienerisch – ein “Lercherlschas” gegen das, was uns ITler momentan rund um die Uhr beschäftigt.

Meltdown und Spectre sind, anders als die größeren Attacken der letzten Monate, kein Software- sondern ein Hardwareproblem. Ganz einfach erklärt: Wenn ich mein supersicheres und wahnsinnig kompliziertes Passwort (ich bin ja sehr auf Datenschutz und Sicherheit bedacht) eingebe oder es gar durch einen Passwortgenerator verschlüsseln lasse, kann durch diese Hardwarelücke im Prozessor, jeder der will dabei zuschauen und mein Kennwort einfach auslesen.

Das betrifft jedes Gerät. Wirklich, wirklich JEDES.

Und das Schönste an der Sache: die vorgeschlagene,  von den Herstellern schnell aus dem Ärmel geschüttelte Lösung funktioniert nicht. Wo wir wieder bei der Verbindung zum Abgasskandal wären. Damals wurde triumphierend bekannt gegeben, dass ein Softwareupdate das Problem lösen wird. Aber wie genau soll denn nun eine Software, eine kaputte Hardware reparieren? Durch das Update kommt ja leider keine gute Fee vorbeigeschwebt und zaubert mit viel Bling einen neuen Motor in mein Auto bzw in unserem Fall einen neuen und sicheren Prozessor in mein Gerät. Vor allem da es diese Prozessoren ja gar nicht gibt.

Meltdown und Spectre werden uns also noch ziemlich lange beschäftigen und euren Computernerds noch das eine oder andere graue Haar bescheren.

Wir befinden uns in der Situation, dass wir Schäden nicht reparieren, sondern nur begrenzen können… in welchem Ausmaß und mit welchen Auswirkungen werden die nächsten Tage und Wochen zeigen. Passt einfach ein bisschen auf eure Daten auf

Ich halte euch hier auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Bis dahin laufen wir einfach mal ein paar Runden schreiend im Kreis und tanzen zur Beruhigung unseren Namen ;)

Euer, Elmar

Unabhängigkeit

Herstellerunabhängige Beratung heißt auch auf dem neuesten Stand zu sein. Wir sind daher auf dem Weg zu einer interessanten Produktpräsentation. Wer weiß, vielleicht ist das pefekte Produkt für das Projekt eines Kunden dabei?!